Entfernung nekrotischen Pulpengewebes

Entfernung nekrotischen Pulpengewebes

Für die Exstirpation der vitalen Pulpa ist in der GOZ die Position 2360 enthalten. Bei devitalen Zähnen muss vor Aufbereitung des Wurzelkanals das nekrotische Pulpengewebe entfernt werden.

Beschluss Nr. 9 Beratungsforum für Gebührenordnungsfragen
Themenbereich Wurzelkanalbehandlungen

Die Entfernung nekrotischen Pulpengewebes vor der Aufbereitung des Wurzelkanals stellt eine selbstständige Leistung dar und wird gemäß § 6 Abs. 1 GOZ analog berechnet.

  • Aus grundsätzlichen Erwägungen empfiehlt die BZÄK keine konkrete Analoggebühr.
  • Der PKV-Verband hält als Analoggebühr die GOZ-Nr. 2360 (Vitalexstirpation) für angemessen.

Beispiel:

Geb.-Nr.

Leistung

Honorar
2,3fach

2360a

Entfernung nekrotischen Pulpengewebes, je Kanal gem. § 6.1 GOZ entsprechend GOZ-Nr. 2360 Exstirpation der vitalen Pulpa einschließlich Exkavieren, je Kanal

14,23 €

Diese Leistung kann neben der Trepanation (2390 GOZ) und der Wurzelkanalaufbereitung (2410 GOZ) zusätzlich im Analogverfahren berechnet werden.

WICHTIG: die konkrete gem. § 6.1 GOZ gleichwertige Leistung, die zur Analogberechnung genutzt wird, bleibt dem Behandler überlassen (AG Erlangen, Urteil vom 09.08.2000, Az.: 1 C 2158/99).

Lust auf mehr Analogie? Mit dem PRAXIS PLANer® quick Analogie immer den Überblick zu möglichen Analogpositionen behalten!


Newsletter

Bleiben Sie up-to-date:
Newsletter von praxis-plan.de