Halte- und Stützvorrichtungen im BEMA korrekt berechnen

Halte- und Stützvorrichtungen im BEMA korrekt berechnen

1. Berechnung der BEMA-Nr. 98f

Doppelarmige Halte-, einfache Stützvorrichtungen und mehrarmige gebogene Halte- und Stützvorrichtungen („Klammern“) gehören zu den Halte- bzw. Stützvorrichtungen für abnehmbare, partielle Prothesen.

BEMA-Nr.

Leistung

Punkte

Honorar
PW: 0,9818

98f

Verwendung doppelarmiger Halte- oder einfacher Stützvorrichtungen oder mehrarmiger gebogener Halte- und Stützvorrichtungen zu den Bewertungszahlen nach Nr. 96 zusätzlich je Prothese, nur abrechnungsfähig bei Interims-versorgung

22

21,60 €

 

Bestimmungen zu der BEMA-Nr. 98f

Die Verwendung von einarmigen Klammern ist in der Regel nicht indiziert. Die Verwendung von Halte- und Stützvorrichtungen nach Nr. 98f ist mit der Gebühr nach Nr. 98g abgegolten.

Berechnungshinweise zu der BEMA-Nr. 98f

Die BEMA-Nr. 98f ist entsprechend der Leistungsbeschreibung nur bei Interimsversorgungen abrechenbar. Der Ansatz erfolgt nur einmal je Prothese und nicht je Halte- und/oder Stützvorrichtung. Die einarmigen Klammern sind in der Regel nicht indiziert und nicht nach BEMA-Nr. 98f ansetzbar, sondern mit der Berechnung der BEMA-Nr. 96 für die partielle Interimsprothese abgegolten.

Die BEMA-Nr. 98f wird angesetzt, wenn doppelarmige gebogene oder gegossene Haltevorrichtungen verwendet werden. Auch für die Verwendung

mehrarmiger gebogener Halte- und Stützvorrichtungen, wie z. B. gebogene Doppelarmklammer mit Auflage oder für die Verwendung von einfachen Stützvorrichtungen, wie z. B. Auflagen kann die Gebührenposition berechnet werden.

Neben den BEMA-Nrn. 100 ff. ist die Gebührenposition dann abrechnungsfähig, wenn die Prothese um ein Halte- und/oder Stützelement erweitert wird. Wird eine Halte- und/oder Stützvorrichtung nach der BEMA-Nr. 98f nur wiederbefestigt, kann die Nr. 98f nicht neben einer der BEMA-Nrn. 100 ff. angesetzt werden. Voraussetzung für die Berechnung ist demnach eine Neuplanung der Halte- und/oder Stützvorrichtung.

Eine Leistung nach BEMA-Nr. 89 kann nicht für das Einschleifen zur Aufnahme von Halte- und Stützvorrichtungen abgerechnet werden. Das bedeutet, dass die gleichzeitige Berechnung der Bema-Nr. 89 in Verbindung mit der Bema-Nr. 98f nicht möglich ist.

Laut Abrechnungsbestimmung zu BEMA-Nr. 98f ist die Verwendung von Halte- und/oder Stützvorrichtungen nach BEMA-Nr. 98f mit der Gebühr nach BEMA-Nr. 98g für eine Metallbasis abgegolten. Es ist zu beachten, dass Metallbasen nach BEMA-Nr. 98g im Zusammenhang mit Interimsprothesen nicht abrechnungsfähig sind.

Sofern bei einer partiellen Prothese nach den BEMA-Nrn. 96a - c neben Halte- und/oder Stützvorrichtungen nach der BEMA-Nr. 98f auch gegossene Halte- und Stützvorrichtungen nach BEMA-Nr. 98h geplant werden, kann die BEMA-Nr. 98f nicht neben der BEMA-Nr. 98h abgerechnet werden. Die Verwendung von Halte- und/oder Stützvorrichtungen nach BEMA-Nr. 98f sind mit dem Honorar nach BEMA-Nr. 98h abgegolten. Gegossene Halte- und Stützvorrichtungen nach BEMA-Nr. 98h sind im Zusammenhang mit Interimsprothesen nicht abrechnungsfähig.

Die Berechnung von Klammern im Zusammenhang mit Wiederherstellungsmaßnahmen

Halte- und Stützvorrichtungen werden nach den BEMA-Nrn. 98f bzw. 98h/1 oder 98h/2 berechnet. Die BEMA-Nrn. 100a - f kommen zum Ansatz, wenn Maßnahmen zum Wiederherstellen der Funktion oder zur Erweiterung einer abnehmbaren Prothese notwendig sind. Die BEMA-Nrn. 98f bzw. 98h/1 oder 98h/2 können neben der BEMA-Nr. 100 angesetzt werden, wenn eine Prothese um eine Halte- und Stützvorrichtung erweitert wird oder beim Ersatz der Klammer eine Neuplanung erforderlich ist.

Die reine Wiederbefestigung ist nicht berechnungsfähig, weil diese Leistung mit der Gebühr der BEMA-Nr. 100 abgegolten ist. Die Berechnung der Klammer scheidet aus, wenn diese nach Veränderungen oder Verformungen wieder funktionstauglich gemacht wird. In derartigen Fällen kann aber die Wiederherstellungsmaßnahme nach BEMA-Nr. 100a oder b berechnet werden.

Das Abtrennen einer Klammer, eines Bestandteils einer Klammer oder eines Basisteils ohne weitergehende Wiederherstellungsmaßnahmen der Prothese sind

Leistungen des BEMA-Teils 1 (KCH-Abrechnung). Die BEMA-Nr. 106 kann zu Lasten der GKV berechnet werden.

Quelle: Kommentar der KZV Baden-Württemberg,
Abrechnungsleitlinien zu der Bema-Nr. 98f

2. Berechnung der BEMA-Nr. 98h

Gegossene Halte- und Stützvorrichtungen nach BEMA-Nr. 98 h erfüllen zwei Funktionen. Die Klammerarme haben Haltefunktion, befestigen somit die partielle Prothese an den Restzähnen, die Auflage stützt die partielle Prothese auf den Restzähnen parodontal ab.

Sie bestehen i. d. R. aus einer speziellen mundbeständigen Nichtedelmetall-Legierung (Kobalt-Chrom-Legierungen) und werden im Modellgussverfahren hergestellt, d. h. mit der Metallbasis auf einem aus spezieller Einbettmasse hergestellten Modell in Wachs oder Kunststoff modelliert und anschließend gegossen.

BEMA-Nr.

Leistung

Punkte

Honorar
PW: 0,9818

Verwendung von gegossenen Halte- und Stützvorrichtungen, zu den Bewertungszahlen nach Nr. 96 oder Nr. 98g zusätzlich - nicht bei Interimsprothesen

 

98h/1

bei Verwendung von einer Halte- und Stützvorrichtung

29

28,47 €

98h/2

bei Verwendung von mindestens 2 Halte- und Stützvorrichtungen

50

49,09 €

 

Bestimmungen zu der BEMA-Nr. 98h

  1. Eine Leistung nach der Nr. 98h ist eine ergänzende Position zur Leistung nach Nr. 96 und ist deshalb nur im Zusammenhang mit dieser Nummer abrechnungsfähig.
  2. Eine Leistung nach der Nr. 98h kann je Kiefer nur einmal abgerechnet werden.

Berechnungshinweise zu der BEMA-Nr. 98h

Wird eine komplizierte Halte- und Stützvorrichtung in Verbindung mit der Versorgung einer partiellen Prothese nach der BEMA-Nr. 96 verwendet, erfolgt die Abrechnung der BEMA-Nr. 98h/1. Sofern zwei oder mehr Halte- und Stützvorrichtungen verwendet werden, ist die BEMA-Nr. 98h/2 abzurechnen.

Alle unmittelbar zur Verwendung gegossener Halte- und Stützvorrichtungen gehörende Maßnahmen sind mit der Bewertung nach BEMA-Nr. 98h abgegolten.

Die BEMA-Nr. 89 kann nicht für das Einschleifen von Zähnen zur Aufnahme von Halte- und/oder Stützvorrichtungen abgerechnet werden. Diese Leistung ist mit der Berechnung der BEMA-Nr. 98h abgegolten.

Werden bei einer partiellen Prothese gleichzeitig Halte- und/oder Stützvorrichtungen nach BEMA-Nr. 98f und gegossene Halte- und Stützvorrichtungen nach BEMA-Nr. 98h geplant, kann nur die Nr. 98h berechnet werden, denn die Maßnahmen bei der Verwendung von Halte- und/oder Stützvorrichtungen sind mit dem Honorar nach der BEMA-Nr. 98h abgegolten. Gegossene Halte- und Stützvorrichtungen sind im Zusammenhang mit Interimsprothesen nicht abrechenbar.

Wird eine Prothese um eine gegossene Halte- und Stützvorrichtung erweitert, erfolgt die Abrechnung der BEMA-Nr. 98h neben der BEMA-Nr. 100 für die Wiederherstellung der Funktion oder Erweiterung der abnehmbaren Prothese. Wird hingegen eine gegossene Halte- und Stützvorrichtung nach BEMA-Nr. 98h nur wiederbefestigt, kann die BEMA-Nr. 98h nicht neben der BEMA-Nr. 100 für die Wiederherstellung der Funktion der abnehmbaren Prothese abgerechnet werden. Diese Leistung ist mit der Berechnung des zahnärztlichen Honorars nach BEMA-Nr. 100 abgegolten. Das bedeutet, dass die Abrechnung der BEMA-Nr. 98h neben BEMA-Nr. 100 voraussetzt, dass eine Neuplanung der gegossenen Halte- und Stützvorrichtung erfolgt. Werden gegossene Halte- und Stützvorrichtungen aktiviert, kann die BEMA-Nr. 98h nicht angesetzt werden.

Bei Interimsprothesen kann die Verwendung gegossener Halte- und Stützvorrichtungen nicht nach dem BEMA berechnet werden. Es handelt sich dabei um keine Vertragsleistung.

Die Berechnung von Klammern im Zusammenhang mit Wiederherstellungsmaßnahmen

Halte- und Stützvorrichtungen werden nach den BEMA-Nrn. 98f bzw. 98h/1 oder 98h/2 berechnet. Die BEMA-Nrn. 100a - f kommen zum Ansatz, wenn Maßnahmen zum Wiederherstellen der Funktion oder zur Erweiterung einer abnehmbaren Prothese notwendig sind. Die BEMA-Nrn. 98f bzw. 98h/1 oder 98h/2 können neben der BEMA-Nr. 100 angesetzt werden, wenn eine Prothese um eine Halte- und Stützvorrichtung erweitert wird oder beim Ersatz der Klammer eine Neuplanung erforderlich ist.

Die reine Wiederbefestigung ist nicht berechnungsfähig, weil diese Leistung mit der Gebühr der BEMA-Nr. 100 abgegolten ist. Die Berechnung der Klammer scheidet aus, wenn diese nach Veränderungen oder Verformungen wieder funktionstauglich gemacht wird. In derartigen Fällen kann aber die Wiederherstellungsmaßnahme nach BEMA-Nr. 100a oder b berechnet werden. Das Abtrennen einer Klammer, eines Bestandteils einer Klammer oder eines Basisteils ohne weitergehende Wiederherstellungsmaßnahmen der Prothese sind Leistungen des BEMA-Teils 1 (KCH-Abrechnung). Die BEMA-Nr. 106 kann zu Lasten der GKV berechnet werden. 

Quelle: Kommentar der KZV Baden-Württemberg,
Abrechnungsleitlinien zu der Bema-Nr. 98h

3. Übersicht zur korrekten Berechnung von Halte- und Stützvorrichtungen

BEL II

Leistung

BEMA-Nr.

Abgegolten

96a-c

98g

202 1

Einarmige gegossene Haltevorrichtung

 

X

X

Einarmige Klammer

 

X

X

Inlayklammer

 

X

X

Fortlaufende Klammer

 

X

X

Bonyhardklammer

 

X

X

202 5

Einarmige gegossene Haltevorrichtung, Kralle

 

X

X

202 6

Einarmige gegossene Haltevorrichtung, Ney-Stiel

 

X

X

202 7

Einarmige gegossene Haltevorrichtung, Auflage

98f

 

 

202 8

Einarmige gegossene Halte-, Stütz- oder Verbindungselemente, Umgehungsbügel bei Diastema

 

X

X

203 1

Zweiarmige gegossene Haltevorrichtung

98f

 

X

Zweiarmige Klammer

 

X

Approximalklammer

 

X

Ringklammer

 

X

Bonyhardklammer/Gegenlager

 

X

Doppelbogenklammer

 

X

204 1

Zweiarmige gegossene Halte- und Stützvor-richtung / Auflage

98h

 

 

Zweiarmige Klammer/Auflage

 

 

Approximalklammer/Auflage

 

 

Ringklammer/Auflage

 

 

Rücklaufklammer/Auflage

 

 

Bonyhardklammer/Auflage

 

 

Überwurfklammer/Auflage

 

 

205 0

Bonwill-Klammer

98h

 

 

380 0

Einfache gebogene Halte-/Stützvorrichtung

 

X

X

 

Einarmige Klammer

 

X

 

 

Inlayklammer

 

X

X

 

Interdental-Knopfklammer

 

X

X

 

Approximalklammer

 

X

X

 

Auflage

 

X

X

 

Bonyhardklammer

 

X

X

 

Kralle

 

X

 

380 5

Gebogene Auflage

98f

 

X

381 0

Sonstige gebogene Halte- und / oder Stütz-vorrichtung

98f

 

X

Zweiarmige Klammer/Auflage

 

 

Bonyhardklammer/Auflage

 

X

Überwurfklammer

 

X

Doppelbogenklammer

 

X