Kennzeichnung von Amalgamfüllungen

Kennzeichnung von Amalgamfüllungen

Die Kennzeichnung von Amalgamfüllungen im Rahmen der Abrechnung ist mit der 21. Änderungsvereinbarung zum BMV-Z seit 01.01.2021 verpflichtend.

Hintergrund ist der Nationale Aktionsplan der Bundesregierung zur schrittweisen Verringerung von Dentalamalgam.

Amalgam-Füllungen sind künftig, gemäß Änderung der Anlage 1 BMV-Z, mit einen "A" direkt hinter der Leistungsnummer zu kennzeichnen.

Die 21. Änderungsvereinbarung zum BMV-Z finden Sie hier.

Beispiel:

Dreiflächige Amalgam-Füllung (mod) an Zahn 46 = Leistungsbeschreibung 13cA

INFO: Die Praxisverwaltungssysteme haben diese Neuerung beim letzten Update sicherlich berücksichtigt. Sollte die Kennzeichnung in Ihrem Programm nicht möglich sein, kontaktieren Sie bitte Ihren Anbieter. Das KCH-Abrechnungsmodul wurde bereits entsprechend angepasst.