Korrekter Festzuschuss für das Auffüllen von Sekundär-Teleskopkronen

Korrekter Festzuschuss für das Auffüllen von Sekundär-Teleskopkronen

Der korrekte Festzuschuss für das Auffüllen von Sekundär-Teleskopkronen richtet sich nach dem durchgeführten Verfahren:

  1. Auffüllen eines Sekundär-Teleskops im direkten Verfahren

Wird das Auffüllen einer Sekundärteleskopkrone im direkten Verfahren durchgeführt, fallen nur Materialkosten (Kunststoff) an.

Das Wiederherstellen der Funktion einer abnehmbaren Prothese erfolgt ohne Abdruck und wird mit der Position 100a BEMA berechnet.

Somit kann in diesem Fall nur der Festzuschuss 6.0 in Ansatz gebracht werden.

Beispiel:

Zahnärztliche Leistungen

HKP

Teil 1

HKP

Teil 2

FZ

Material / Labor

Auffüllen einer Sekundär-Teleskopkrone im direkten Verfahren (ohne Abdruck)

100a

-

6.0

Kunststoff

  1. Auffüllen eines Sekundär-Teleskops im indirekten Verfahren – mit Abformung

In diesem Fall fallen zahntechnische Leistungen (u. a. BEL-Nr. 802 4 LE Basisteil Kunststoff) an.

Das Wiederherstellen der Funktion einer abnehmbaren Prothese erfolgt mit Abdruck und wird mit der Position 100b BEMA berechnet.

Das Auffüllen einer Sekundärteleskopkrone im indirekten Verfahren mit Abformung löst den Festzuschuss 6.4 aus.

Beispiel:

Zahnärztliche Leistungen

HKP

Teil 1

HKP

Teil 2

FZ

Material / Labor

Auffüllen Sekundär-Teleskop-krone im indirekten Verfahren (mit Abdruck)

100b

-

6.4

001 0

Modell

801 0

Grundeinheit Instandsetzung einer Prothese

802 4*

LE Basisteil Kunststoff

*BEL-Nr. 802 4 ist für das Auffüllen einer Sekundärkrone nur dann abrechenbar, wenn eine Abformung zur Basiserweiterung erfolgt ist.

  1. Auffüllen eines Sekundär-Teleskops im indirekten Verfahren – ohne Abformung

In diesem Fall fallen keinezahntechnischen Leistungen an, daher kann nur der tatsächlich verwendete Kunststoff berechnet werden. Die BEL-Nr. 802 4 kann nicht berechnet werden.

Das Wiederherstellen der Funktion einer abnehmbaren Prothese erfolgt ohne Abdruck und wird mit der Position 100a BEMA berechnet.

Wird ein Sekundärteleskop im indirekten Verfahren verschlossen ohne dass eine Abformung notwendig wird, kann nur der Festzuschuss 6.0 in Ansatz gebracht werden.

Beispiel:

Zahnärztliche Leistungen

HKP

Teil 1

HKP

Teil 2

FZ

Material / Labor

Auffüllen Sekundär-Teleskop-krone im indirekten Verfahren (ohne Abdruck)

100a

-

6.0

Kunststoff

Fazit: die Unterschiede der Berechnung liegen im tatsächlich durchgeführten Verfahren.